Eine gute erste Halbzeit reichte nicht aus, um sich gegen den Aufsteiger aus Oelde zu behaupten. 4 Minuten Tiefschlaf brachten uns zu Beginn der 2. Hälfte auf die Verlierer Straße.

Hochmotiviert und mit den neuen Trikots vom Augenoptiker Fielmann gesponsort, sahen wir eine ausgeglichene 1. Halbzeit, mit mehr Ballbesitz für Oelde. Bereits in der 5. Minute sorgte eine übermotivierte Aktion der Oelder Abwehrspielerin für große Aufregung, als sie Lara im Laufduell an der Linie von den Beinen holte. Lara flog in die Absperrung und verletze sich am Knie, konnte dann aber doch noch weiter spielen. Eine klare Kartenwürdige Aktion der Oelder Abwehrspielerin. Nach dem ersten Schock, der erste Eckball für Oelde, hier nun der erste Indianertanz der Oelder Mädchen an der 16 m Linie, aber wir ließen uns aber von diesen Aktionen der Oelder Mannschaft nicht beeinflussen, standen sicher, die Zuordnungen passten und so konnten wir noch 2 weiter Indianatänze schadlos überstehen.

Mit Dauer der Spielzeit wurden wir nun auch selber immer mutiger, aus einer gut organisierten Defensive konnten wir uns nun immer mehr befreien. Mit einigen sehenswerten Angriffen kamen wir nun immer häufiger vor das Oelder Gehäuse, es fehlte aber manchmal die Passgenauigkeit und man merkte natürlich bei Lara, nach dem frühen Foulspiel, dier Biss im Abschluß fehlte. Es ging dann mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Sofort bei Wiederanpfiff zur 2.Halbzeit, wir hatten Anstoß und Oelde presste agressiv nach vorne, machten wir den 1. Fehler und schon stand es 0:1 für Oelde 41. Minute. 3 Minuten später verloren wir in der Vorwärtsbewegung den Ball, schalteten nicht schnell genug auf Abwehr um, klärten nicht konsiquent im eigenen 16er und schon stand es 0:2 für Oelde 44. Minute. Wir versuchten dann in den folgenden 20 Minuten noch den Anschlußtreffer zu erzielen, aber bei sovielen Fehlpässen, hier fehlte uns ein Anpeitscher konnten wir uns keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Wir machten es Oelde leicht das Spiel zu kontrollieren und in der 65. Minute bekamen wir dann die Quittung für unsere Spielweise, das 0:3 für Oelde. In den letzten 15 Minuten galt es nur noch eins, Schadensbegrenzung. Wenn Oelde hier weiter so agressiv gespielt hätten, wäre eine deutlich höhere Niederlage nicht auszuschließen gewesen.

Es spielten: Marlen(TW), Nina, Mara, Julia, Rebecca, Sabrina, Lucy, Louisa, Lina, Nele, Lara, Jasmin, Lena, Charlotte, Annika

Suche